Gesellschaft

 
Die APUPA - Österreichische Gesellschaft für Dekubitusprävention - wurde im Jahr 2008 von einer ExpertInnengruppe und am Problem interessierten Personen gegründet.

Die Gesellschaft dient als Plattform für eine lösungsorientierte Auseinandersetzung zum Thema „Vorbeugung von Dekubitus“ (Druckgeschwür, Wundliegen) mit Forschung als integrativem Bestandteil. Mit der Forschung soll der Aufbau einer Wissensgrundlage für die Praxis erfolgen. Die spezielle Forschungsanwendung der Ergebnisse soll im jeweiligen Bereich der Pflegepraxis implementiert werden.

Die Gesellschaft wurde als Non-Profit Organisation ins Leben gerufen.

Statistik Austria
1) schreibt, dass die Bevölkerung Österreichs in Zukunft weiter wachsen wird. Die Altersstruktur der Bevölkerung verschiebt sich deutlich in Richtung ältere, pflegebedürftigere Menschen.

Die Erfahrung zeigt, dass ein Wissensdefizit im Bereich „Dekubitus“ vorliegt. Beide Faktoren haben unter anderem die Gründer der APUPA dazu bewogen, in der Dekubitusprävention aktiv zu werden.

Rechtzeitig gesetzte und vor allem angepasste medizinische und pflegerische Maßnahmen können viele Gefährdete vor Dekubitus bewahren. Dadurch werden nicht nur Leid und Schmerzen verhindert, es hat erhebliche Auswirkungen auf die volkswirtschaftliche Kostenreduktion.

1)
www.statistik.at
 

 

© 2008-2017 Österreichische Gesellschaft für Dekubitusprävention